i

Kälber und Huhn
Willkommen

 

Name:
E-Mail:
Homepage:
Betreff:
Nachricht:
 
 

Aktuell sind 870 Einträge verfügbar.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39
40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59
60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79
80 81 82 83 84 85 86 87 >


Julia hat am 06.12.2013 13:30:05 geschrieben :

hilfe ich weiß nich wie ich mein kalb halfter führig mache
ich habe ein kalb das 3 monate alt ist und uch habe von anfang an mit ihn geübt und es klappt nich ich bleibe ganz ruhgig aber so bald ich das halfter anlege ist sie wie aus gewechselt ohne halfter ist sie das liebste kalb aber mit halfter geht darnich bitte um hilfe
 
Kommentar: Sie hat anscheinend Angst vor dem Halfter und/oder mag es nicht, dass ihr Kopf "eingesperrt" ist. Lass sie ersteinmal in aller Ruhe am Halfter schnuppern. Danach streichst du ihr mit dem Halfter vorsichtig über den Körper, bis sie auch das ruhig zulässt, vor allem am Kopf. Dann legst du den Nasenriemen  ihr leicht um die Nase, ziehst es ihr aber sofort wieder aus und lobst sie. Danach bewegst du das Gnickstück etwas in Richtung ihrer Ohren, ohne es doch schon darüber zu ziehen, und lobst sie wieder.  So kannst du dich langsam dem eigentlichen Anziehen nähern. Wird sie unruhig, musst du langsamer vorgehen, ist sie entspannt, kannst du das Tempo beibehalten. So kannst du sicher gehen, dass sie schonmal keine Angst vor dem Halfter hat.

Der nächste Schritt ist es, sie an Druck am Strick zu gewöhnen: Hoch dich in ca. 1m Entfernung vor sie, baue ganz leicht Druck am Strick auf und rufe sie zu dir. Sobald sie einen Fuß voran setzt, lässt du den Strick wieder ganz locker und lobst sie

So kann sie Vertrauen zu dir und dem Halfter fassen.

Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen!

LG

lehmä hat am 03.12.2013 18:37:35 geschrieben :

Voltigurt oder Barebackgurt
hallo

was is besser voltigurt, oder ein barebackgurt????
 
Kommentar: Ich habe einen Voltigiergurt und bin damit auh absolut zufrieden, obwohl ich von den Barebackpad-Besitzern auch nichts Negatives höre

Wichtig ist, dass die irgendetwas daran befestigen kannst, was verhindert, dass der Gurt nach vorne rutscht, wenn die Kuh z.B. buckelt.

Voltigier- bzw. Longiergurte haben Ringe, an denen man ganz leicht ein Seil dran befestigen kann. Aber die Ringe halten auch nicht ewig, mir ist es schon mehrere Male passiert, dass ein Ring durch einen etwas heftigeren Buckler rausgerissen ist  und ich dann mitsamt Gurt auf den Hals gerutscht bin

Beim Bareback-Pad müsstest du dir wahrscheinlich extra etwas drannähen (lassen), damit du da dann einen Scheifriemen befestigen kannst.

Nimm das, was dir sinnvoller erscheint, es geht beides



LG

Chantal hat am 24.11.2013 16:11:38 geschrieben :

Kuh einreiten
Hallo,

Ich wünsche mir so gern ein Pferd,aber meine Eltern erlauben mit keines. Da bin ich auf das "Kuh reiten" gestoßen, und möchte gerne eine Kuh einreiten.

In meiner Nachbxxxaft gibt es einen großen Kuhstall,ein richtiger Betrieb. Also alles weibliche Tiere.

Ich wollte erst dort fragen,ob ich eine der Kühe einreiten darf. Doch dann sind mir folgende Aspekte eingefallen:

1. Eine Kuh lebt mit 100 anderen Kühen in einem riesigen Laufstall,da kann ich nicht immer ein und aus laufen.

2. Jede Kuh wird jedes Jahr schwanger.



Wie sehr beeinträchtigt die regelmäßige Trächtigkeit die Ausbildung? Was für ein Stall ist am geeignesten,um eine Kuh auszubilden?



Dann ist mir aber noch eingefallen das es noch einen kleine Kuh Herde in meiner Umgebung gibt. Ca. 15 Tiere. Allerdings weiß ich nicht wie der Stall aussieht.Das einzige was ich weiß ist, dass sie oft auf einer Wiese stehen. Da könnte man villeicht eher fragen.



Zusätzlich habe ich noch ein paar weitere Fragen:

Wie beginne ich die Ausbildung?

Welche Ausrüstung brauche ich?

Wie sieht das mit Sattel aus?



Bitte antowrten

LG
 
Kommentar: Meine Kühe kalben auch nahzu jährlich. Es ist möglich, aber man ist teilweise scho stark eingeschränkt, denn noch viel mehr als die Trächtigkeit an sic sind sie durch die hohe Milchleistung beeinträchtigt. Milchgeben ist ein Hochleistungssport, wenn sie geraded sehr viel Milch geben, kann man nichts weiteres von ihnen fordern.



Der Stall ist nicht das entscheidende, denn du trainierst ja in erster Linie draußen und nicht im Stall

Allerdings kannst du davon ausgehen, dass Kühe, die regelmäßig Weidengang haben, ruhiger sind als reine "Stallkühe".

Informiere dich mal drüber, welche Rasse die Kühe auf dem kleineren Betrieb sind, wofür sie gehalten weden und wie oft sie kalben. Ist es eine weniger empfindliche Rasse, die weniger Milch gibt und dafür etwas fleischiger ist, dann würde ich eher da fragen



Zum Thema Ausbildung schau mal auf meiner entsprechenden Seiteoben  im Hauptmenü, da findest du alles wichtige inclusive Anworten zu häufig gestellten Fragen

Zur Ausrüstung: Am wichtigsten sind Halfter und Strick, ohne geht es schließlich schlecht Wenn du jetzt noch einen zweiten Strick als zweiten Strick dazu nimmst, hast du rein theoretisch schon alles, was du zum Reiten brauchst Man kann auch ganz ohne Sattel, Gurt oder was auch immer reiten, allerdings hat man dann kaum Halt.

Einen passenden Sattel wirst du wahrscheinlich nicht finden, denn dass ist bei Pferden bekanntlich ja schon nicht einfach und bei Kühen sicherlich noch um einiges schwieriger.  Am ehesten passen baumlose Sättel, aber auch die müssen eben passen, daher kommt man oft nicht um Maßanfertigungen herum.



Ich reite mit einem Voltigier/Langiergurt und darunter ein dickes Westernpad, das macht den spitzen Rücken um einiges bequemer

Und dann gibts ja noch diesen Großteil der Ausrüstung, wie z.B. Decken, Bandagen, Longe, Gerte, etc, bei dem  man drüber streiten kann, ob man das wirklich braucht



Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen!

LG


Eva Scheller hat am 11.11.2013 19:14:35 geschrieben :

Liebe Grüße
http://www.gif-paradies.de/gifs/natur/schnee/schnee_0083.gif



Ich lasse mal grüße mit schneeduft da!

-Ja bei uns Dahoam richts scho nach Schnee



LG Eva

 
Kommentar: Liebe Grüße zurück

josi hat am 10.10.2013 21:46:15 geschrieben :

Durchdrehen
Meine kuh ist eigendlich immer ganz lieb und lässt sich auch führen. Abeer wenn sie vonn den andren kühen weg soll dreht sie immer voll durch Was soll ich machen Lg
 
Kommentar: Vertrauen aufbauen, Grundkommandos in gewohnter Umgebung festigen und sich selbst und das Training interessanter machen.

Guck mal ein paar Gästebucheinträge weiter oben, da kam die Frage nochmal



LG

Nin hat am 08.10.2013 22:32:36 geschrieben :

Frage
Konntest/kannst du reiten? Also bist du reiten gegangen?

Ich möchte auch eine kuh einreiten,

Kann aber nicht reiten

 
Kommentar: Ich hatte ein paar wenige Reitstunden vorher, konnte also auch nicht wirklich reiten

Trotzdem würde ich dir raten, Reistunden zu  nehmen, um der Kuh nicht unnötig im Rücken rumzuplumpsen und auch grundegende Dinge sollten bekannt sein.

Kühe sind tolle "Trainingsobjekte", denn sie zeigen (entgegengesetzt zu den meisten Schulpferden) recht deutlich, wenn man irgendetwas falsch macht.

Man lernt bei Kühen viel mehr als bei Pferden, eben weil sie nicht immer einfach sind



LG

Kuh Junky hat am 07.10.2013 21:19:21 geschrieben :

Hallo
hallo meine mom und mein dad dagen das ich kuhverrückt bin, sgane es deine auch?
 
Kommentar: Nein, denen gehören die Kühe ja und sie sind froh, dass unsere Tiere so ruhig und umgänglich sind



LG

liebedirk (Homepage) hat am 04.10.2013 20:32:58 geschrieben :

Hallo
Lasse mal liebe Grüße da

und wünsche ein schönes Wochenende.

Bilder Upload
 
Kommentar: Danke, dir auch

Anna hat am 04.10.2013 17:23:02 geschrieben :

Weide
Hallo nochmal meine Mutter ist der ansicht dass ich um eine kuh zu reiten ja erst mal eine weide mit umzäunung brauche(wegen dem wegrennen und runterfallen). brauch mann wirklich eine weide?
 
Kommentar: Es ist schon hilfreich, eben aus den Gründe, die deine Muttergenannt hat, aber meine haben auch keine

Kühe laufen nicht einfach weg, die bleiben in der Regel schon in der Nähe von dir oder vom Stall. Aber sie laufen gerne mal zu z.B. irgendelchen Futterstellen, die sie kennen. Gefährlich wird es eben dann, wenn auf dem Weg dahin z.B. eine Straße liegt,da muss man aufpassen.

Wenn ich runterspringe, dann versuch ich immer, die Kuh noch am Zügel festzuhalten, was auch fast immer klappt



LG

Anna hat am 04.10.2013 17:11:36 geschrieben :

Laufen
Was kann ich machen dass mein Kalb GLEICHMÄßIG NEBEN mir herläuft?
 
Kommentar: Es ist nicht schlimm, wenn dein Rind lieber hinter dir läuft. Nur vor dir darf es nicht laufen, denn dann hat es sich auch ganz schnell mal losgerissen.

Und wenn es rumherhüpft: Keine Sorge, rhiger wird es von alleine Tipps,um das noch besser in den Griff zu bekommen und was du machen musst, wenn es gar nicht voran ghen will, findest du hier:

http://kuhreiter.npage.de/was-tun-wenn.html



LG

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39
40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59
60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79
80 81 82 83 84 85 86 87 >