i

Kälber und Huhn
Willkommen

 

Name:
E-Mail:
Homepage:
Betreff:
Nachricht:
 
 

Aktuell sind 870 Einträge verfügbar.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39
40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59
60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79
80 81 82 83 84 85 86 87 >


lehmä hat am 10.05.2013 19:52:15 geschrieben :

Weide
Hallo nochmal

danke erstmal für die antwort aber ich habe trotzdem noch eine frage : hast du eine weide??
 
Kommentar: Meine Rinder haben keine eigene Weide. Als Jungrind dürfen sie einen Sommer mit Gleichaltrigen draußen vebringen, danach lasse ich sie ab und zu unter Aufsicht auf der Wiese spielen und fressen



LG

marina hat am 29.04.2013 20:43:18 geschrieben :

reiten
hallo,hat jemand eine idee wie ich meinem angus - kalb das reiten beibringen kann es ist halfterzahm und läuft echt schön aber immer wen ich draufsitzen will läuft es rückwerts hat jemand eine idee
 
Kommentar: Hast eine Email von mir

Kälber reitet man schließlich auch nicht ^^

lg

Ulli und Hund James Bond (Homepage) hat am 25.04.2013 20:35:48 geschrieben :

weltweite Abzocke eines deutschen Firmenbesitzers auf der Insel Teneriffa
So werden Kunden und Mitarbeiter (ich auch) über den Tisch gezogen.
Dazu dieses Video der Sendung WDR-Markt vom 22. April 2013.
James Bond der Hund der Ideen-Werkstatt FIM Las Palmas in Fuengirola an der Costa del Sol
LG von Deiner Linktausch-Partnerin
ULLI
 

lehmä hat am 06.04.2013 22:09:10 geschrieben :

Frage
Hallo,
ich hab mal ne Frage:
also mein Kalb ist jetzt 10 Monate alt und hüpft noch manchmal wenn ich mit ihr spatzieren gehe. Die Frage ist ob es besser währe wenn sie eine weide hätte???
freue mich auf eine Antwort.
 
Kommentar: Wenn sie eine Weide hätte, könnte sie da rumherspringen und würde es nicht beim spazieren gehen machen.
Wenn du also möchtet, dass sie etwas ruhiger wird, isteine Weide sinnvoll

LG

Knuddelmaus hat am 31.03.2013 13:20:05 geschrieben :

ostern
Frohe Ostern wünsche ich dir und deinen süßen Kühhen !! :*
 
Kommentar: danke ))

Tjara hat am 24.03.2013 16:04:21 geschrieben :

Danke!
Hey,ich wollte mich nochmal bedanken,dank deiner Tipps wird schon alles klappen!
Wirklich,wo hast du das alles gelernt?
 
Kommentar: Teilweise bei Pferden oder Hunden abgeschaut, aber das Meiste lernt man mit der Zeit von allein, Rinder zeigen ja immer recht deutlich, ob man richtig gehandelt hat oder nicht

Tjara hat am 24.03.2013 14:22:49 geschrieben :

Klasse!
Hey,deine Seite gefällt mir wirklich gut!
Ich finde du hast alles super erklärt,es bleiben auch eigentlich keine Fragen offen.Ich habe aber doch noch eine kleine
Frage:
Ich habe ja auch Reitunterricht bei mir,ein guter Bekannter hat auch Kühe die ich (wahrscheinlig)einreiten darf.
Aber,kann man auch Kälbern,und Kühen,Pferdelekerlis geben?
Deine Tjara
 
Kommentar: Hey,
mit Pferdeleckerlis kenne ich mich nicht so aus, am Besten einfach mal auf die Zutatenliste schauen, wenn da nur Sachen draufstehen, die Kühe fressen dürfen, (z.B. möhren, Äpfel; . . .), dann müssten sie die auch probemlos fressen dürfen

Oder frag mal deinen Bekannten, was er noch so an Zusatzfutter da hat, was die Kühe gerne fressen, (z.B. Schrot, Kraftfutter, . . .) da kann man sicherlich auch einiges als Leckerlis gebrauchen.
Du musst nur aufpassen, auch bei den Pferdeleckerlis, je nach dem was da drin ist, dass sie nicht zu viel davon fressen, dass gibt sonst fiesen Durchfall

Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen.

LG

Rose (Homepage) hat am 18.03.2013 15:11:12 geschrieben :

Deine Seiten gefallen mir sehr!
Hallo,
da ich auch auf dem Land aufgewachsen bin und mein Wunsch nach einem Pferd/Pony nie in Erfüllung ging, kann ich mich gut in dich hineinversetzen. Danke für die schönen Kuhbilder und die liebevollen Charakteristiken. Man spürt deine Liebe zu den Tieren.
Weiterhin viel Freude beim Reiten! Rose
 
Kommentar: Vielen Dank !

COUNTRY EGGS aus Berlin - CHRISTINE & STEPHAN oder das Landeier TEAM! (Homepage) hat am 13.03.2013 21:07:29 geschrieben :

+ + + EIN SCHÖNES **OSTERFEST** WÜNSCHEN WIR EUCH ALLEN!! + + +
www.gbpics.eu
nPage-hilfe - Tools

"Country Eggs Team" aus Berlin- Weißensee - marans.de.to/
Sehr schön gemacht die Homepage!!
Hallo und guten Tag, viel Glück für EUCH! Eine sehr interessante und schöne Seite!
Sehr gern würde ich Euch zu einem Gegenbesuch auf meine Seite einladen.
Und vielleicht hinterlaßt auch Ihr eine Spur von Euch in meinem Goldenen Buch?
Ich würde mich freuen! Weiterhin viel Spaß mit Deiner Homepage!
Viele Grüße aus Berlin!
Hühnerrassen wie MARANS, BLAULEGER und GRÜNLEGER
sind hier zu sehen!!
Euer "Country Eggs Team" aus Berlin- Weißensee
Danke für Euren Eintrag wir wünschen Euch auch viel Spaß und Erfolg!
So macht Hobby Spaß!
 

lucky hat am 10.03.2013 17:21:55 geschrieben :

reiten
hei
ich hab mein kuh etwas länger nicht mehr aus dem stall geholt und nicht mehr trainiert jetz ist sie etwas agressiv und stürmisch weist du wie ich ihr es abgewöhnen kann?
LG
 
Kommentar: Ist sie wirklich agressiv oder will sie nur spielen?

Wenn sie wirklich agressiv ist (was ich aber nicht glaube) oder "zu heftig" wird beim Spielen wird, schubst oder stößt, dann kannst du ihr auch ruhig mal einen (kleinen) Klapps auf die Nase geben, um ihr deutlich zu machen, dass sie zu weit gegangen ist. Wahrscheinlich will sie dich gar nicht verletzten, tut es aber, weil sie es von ihren vierbeinigen Freunden nicht besser weiß. Diese Grenze musst du ihr aufzeigen, sie wird sich von allein daran halten

Das "Stürmische" musst du ausnutzen, Kühe sind schließlich auch oft genug träge
Lass sie (frei-) springen oder trainiere ihre schnellen Gangarten, z.b .aus dem Schritt angaloppieren, dass wird euch beiden Spaß machen.
Das wichtigste Kommando, das sie können muss, ist "Steh". Lob sie dafür nicht zu wenig, auch wen es eigentlich ein recht banales Kommando ist. Merkst du, dass sie unruhig ist, dann lässt du sie einmal kurz anhaltten und dann kontrolliert laufen.
Meistens ist es sinnvoll, eine Longe anstelle eines Führstricks zu benutzen, wenn man weiß, dass die Kuh heute etwas mehr Energie als gewöhnlich hat, denn so kann man sie auch mal einen Meter weiter von sich entfernt laufen lassen und muss nicht geich das Strick loslassen, wenn sie doch mal vorrennen sollte.
In diesem Fall hälst du nur das Ende der Longe fest und läufst locker hinterher, so lamgsam wie möglich, um sie nicht noch mer anzuheißen und sie merkt, dass "da noch was hintendran hängt".
Kommt sie von selber wieder, dann bestraf sie auf keinen Fall fürs Weglaufen, sondern belohne sie fürs Wiederkommen!
Musst du zu ihr gehen, dann kannst du sie auch ruhig mal eine Runde im Kreis drehen, quasi als "Strafe". Und dann versucht man es einfach nochmal. Wenn sie schön getrabt oder galoppiert ist, dann halt sie an und lob sie, sie soll lernen, dass es mehr Spaß macht, mit dir anstatt gegen dich zu rennen

liebe Grüße
Wiebke

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39
40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59
60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79
80 81 82 83 84 85 86 87 >